Robert Pattinson: Für "Twilight"-Ende dankbar

Robert Pattinson: Für "Twilight"-Ende dankbar

30.05.2012 > 00:00

Robert Pattinson trauert seiner Rolle in dem "Twilight"-Franchise nicht hinterher - er will endlich Filme für Erwachsene drehen. Der Star der "Twilight"-Filme ist froh, dass die Dreharbeiten zu dem beliebten Franchise inzwischen abgeschlossen sind, denn er hätte inzwischen keine Lust mehr, noch einmal in die Rolle des Blutsaugers "Edward Cullen" zu schlüpfen. Dem Magazin "Shortlist" hat er jetzt verraten, dass ihm die Inspiration fehle, weiterhin den Untoten zu mimen und erklärt: "Wenn man eine Zeit lang dieselbe Rolle gespielt hat, dann gehen einem die Ideen aus." Zwar halte er seine Darbietung in der Filmreihe nicht für schlecht, aber er habe sein persönliches Limit erreicht, fügt er hinzu und enthüllt zudem, dass er künftig gerne Filme für ein älteres Publikum drehen würde. "Ich bin am Ende meiner Inspiration angekommen. Man kommt irgendwann an dem Punkt an, an dem man sagt: 'Ich möchte keine Filme mehr für Teenager machen.'" Der letzte Teil der "Twilight"-Saga wird unter dem Titel: "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 2" Ende dieses Jahres in die deutschen Kinos kommen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion