Robert Pattinson: Süchtig nach Klatsch und Tratsch

Robert Pattinson: Süchtig nach Klatsch und Tratsch

17.08.2012 > 00:00

Robert Pattinson liest leidenschaftlich gerne, was in der Klatschpresse über ihn geschrieben wird - auch wenn er selbst lieber nicht über sich spricht. Der "Twilight"-Star hat jetzt in einem Interview mit der Tageszeitung "The Chicago Sun-Times" zugegeben, dass er geradezu nach Klatsch- und Tratschgeschichten über sich süchtig sei. "Ja, ich lese es. Es ist mein Leben. Ich habe das Gefühl, als müsste ich das Zeug lesen", gesteht der Schauspieler, der in Interviews jedoch äußerst ungern über sich selbst spricht. Er sei "niemals daran interessiert gewesen" Details über sein Privatleben zu verkaufen, begründet er seine Entscheidung, auch jetzt zu der Trennung von Kristen Stewart kein offizielles Statement abzugeben. Seit Pattinsons Co-Star ihre Affäre mit dem verheirateten Regisseur Rupert Sanders öffentlich bekannt gegeben hatte, türmen sich die Meldungen in der Presse über das frühere Paar. Pattinson scheint hin- und hergerissen: "Dabei weiß ich genau, dass ich es eigentlich nicht lesen sollte. Es ist eine seltsame Abhängigkeit. Man versucht verzweifelt, es nicht zu tun", erklärt er. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion