Robin Gibb: Nach Luftröhrenschnitt sprachunfähig

Robin Gibb: Nach Luftröhrenschnitt sprachunfähig

16.05.2012 > 00:00

Robin Gibb kann nicht mehr sprechen - bei dem Sänger wurde vor einer Woche ein Luftröhrenschnitt durchgeführt, um ihn zu beatmen. Der Bee Gees-Star ist Berichten zufolge derzeit nicht in der Lage, zu sprechen, da bei ihm ein Luftröhrenschnitt durchgeführt wurde, um ihn beatmen zu können. Nun soll es Gibb derzeit nur möglich sein, sich durch das Blinzeln der Augen mit seinen Angehörigen zu verständigen. Der krebskranke Gibb hatte nach einer Lungenentzündung zwölf Tage im Koma gelegen und kämpft derzeit weiter gegen den Krebs als auch für seine vollständige Genesung. Der britischen Tageszeitung "The Sun" verrät ein Nahestehender: "Er ist ganz klar im Kopf, aber sein Körper scheint zu versagen. Aber Robin wird nicht aufgeben. Und seine Frau Dwina ist entschlossen, die Behandlung weiterführen zu lassen." Sobald der Musiker wieder bei Kräften ist, soll auch die Chemotherapie fortgeführt werden, heißt es weiter. Derzeit befindet sich der 62-Jährige noch in dem Londoner Krankenhaus, in das er nach dem Ausbruch der Lungenentzündung eingewiesen wurde. © WENN

Lieblinge der Redaktion