Bee-Gees-Sänger Robin Gibb wurde in Thame beigesetzt: Barry Gibb am Grab seines Bruders

Robin Gibb wurde beigesetzt: Letzte Ehre für den legendären "Bee-Gees"-Sänger

10.06.2012 > 00:00

© Getty Images

Der verstorbene "Bee Gees"-Sänger Robin Gibb († 62) wurde am 8. Juni in seinem Wohnort Thame im britischen Oxfordshire beigesetzt.

Seine Familie und engsten Freunde begleiteten Robin Gibb zu seiner letzten Ruhestätte. Unter ihnen war neben Gibbs Witwe Dwina (59) und seinen Kindern auch der letzte noch lebende Gibb-Bruder.

Und das war sicher kein leichter Moment für Barry Gibb (65), als er von dem verstorbenen Robin Gibb Abschied nehmen musste. Sein letzter Gruß an den toten Bruder: eine rote Rose, die er auf dem Grab von Robin Gibb niederlegte.

Zuvor war der Sarg von Robin Gibb mit einer weißen Kutsche durch den Wohnort des "Bee Gees-"Sängers gezogen worden. Tausende Fans und Schaulustige säumten die Straßen, um Robin Gibb die letzte Ehre zu erweisen.

"Bee Gees"-Sänger Robin Gibb verstarb am 20. Mai 2012 im Alter von 62 Jahren nach einem langen Krebsleiden.

Robin Gibb galt als der Disco-König schlechthin. Gemeinsam mit seinen Brüdern Maurice und Barry (65) gründete er die Band "Bee Gees". Mit Songs wie "Stayin' Alive", "Night Fever" und "Massachusetts" haben die Brüder in den 60er und 70er Jahren weltweit die Charts erobert. Bis heute zählen die "Bee Gees" mit 200 Millionen verkauften Platten zu den erfolgreichsten Bands der Welt.

Maurice, der Zwillingsbruder von Robin Gibb, verstarb bereits 2003 nach einer Darmoperation.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

Lieblinge der Redaktion