Robin Thicke bereut den Miley-Skandal

Robin Thicke: Er bereut den VMAs-Skandal mit Miley

27.08.2013 > 00:00

© Getty Images

Denkt man an die diesjährigen MTV Video Music Awards, denkt man vor allem an ganz viel nackte Haut. Allen voran Miley Cyrus. Die 20jährige twerkte zu einem Medley aus "We can't stop/Blurred Lines" über die Bühne und schockierte damit den ganzen Saal.

Neben vielen entsetzen Gemütern, ist einer allerdings ziemlich wütend: und zwar Performance-Partner Robin Thicke (36) höchstpersönlich! Wie bitte warum das denn? Schließlich lieferten die beiden DEN Auftritt des Abends.

Der Grund ist simpel: Robin ist sauer, weil jeder nur noch über Miley spricht. Der Sänger hatte sich erhofft, seinen Megahit "Blurred Lines" bei den VMAs so richtig in Szene setzen zu können und soll Miley für eine extra Portion Spaß mit eingebunden haben. Pech nur, dass nach ihrem Latex-Bikini, Zungenspielchen und obszönen Pogewackel nun so gar keiner über sein Lied spricht. "Robin dachte, dass es ein großer Spaß wäre, Miley einzubeziehen, aber er hat nicht geahnt, wie sehr sie ihm die Show stehlen wird", erzählt eine Quelle gegenüber der US Weekly.

Beim nächsten Mal sollte sich Obermacho Robin statt Streifen-Anzug wohl auch lieber für etwas Gewagteres entscheiden dann klappt's auch mit der PR...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion