Robin Thicke hat schon eine halbe Million Dollar für Gras ausgegeben.

Robin Thicke: "Marihuana ist meine Muse"

05.08.2013 > 00:00

© Rob Kim / Getty Images

Robin Thicke gilt als einer der größten R'n'B-Sänger der heutigen Zeit. "Blurred Lines" heißt seine aktuelle Single, für die er sich mit Pharrell WIliams zusammengetan hat. "Blurred Lines" ist auf Platz eins der deutschen, österreichischen und der britischen Charts.

Ziemlich "blurred" ist wohl auch das ganze Leben von Robin Thicke. Er hat in der "Sun" zugegeben, dass er gerne kifft. Er habe inzwischen schon eine halbe Million in Drogen investiert: "Ich habe schon 500.000 Dollar für Pot ausgegeben", erklärte Robin Thicke.

Auch wenn das sehr teures Marihuana gewesen ist, lässt diese Summe darauf schließen, dass Robin Thicke tatsächlich dauerbekifft ist. Kein gutes Vorbild!

Als wäre das noch nicht genug, machte er deutlich: Er ist bekennender Kiffer und liebt die Droge: "Ich kiffe, ich mache alles, was ich nicht machen sollte. Marihuana ist meine Stütze, meine Muse, das kleinste Übel."

Ob Promi oder nicht, seine Leidenschaft ist, aus gutem Grund, illegal. Schon 2012 wurde Robin Thicke verhaftet, als er in New York in einem Auto einen Joint rauchte.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion