Glasige Augen - Koko ist traurig

Robin Williams: Gorilla Dame Koko weint um ihren Freund

14.08.2014 > 00:00

© The Gorilla Foundation

Zu seinen Lebzeiten brachte er nicht nur Menschen zum Lachen. Auch Gorilla Dame Koko zauberte Robin Williams ein Lächeln ins Gesicht.

Koko ist ein Gorilla, dem einfache Zeichensprache beigebracht wurde im Rahmen der "Gorilla Foundation", die sich für den Schutz, aber auch die Erforschung von Menschenaffen einsetzt.

Bei einem Besuch 2001 lernte sie den kürzlich verstorbenen Schauspieler kennen. Die Chemie stimmte und sie alberte mit dem Komiker herum, sie kitzelten sich gegenseitig, wurden Freunde.

Dementsprechend nahm Koko dann auch die Nachricht von Williams tragischen Tod auf. Dr. Penny Patterson erklärte es der Gorilla-Dame. "Nach dem ersten Anruf kam Coco zu Dr. Patterson mit einem fragenden Gesichtsausdruck. Patterson erklärt ihr, dass wir einen lieben Freund verloren haben, Robin Williams", heißt es in einem Statement der Gorilla Foundation.

"Koko wurde sehr ruhig und nachdenklich", beschreiben sie die Reaktion. Im Laufe des Tages verstand der Gorilla immer mehr. Sie zeigte in Zeichensprache "Frau weint", sackte immer mehr in sich zusammen. "Am Ende des Tages wurde Koko sehr traurig, ließ den Kopf hängen mit zitternder Unterlippe."

Zu seinen Lebzeiten, wie auch jetzt nach seinem Tod schafft es Robin Williams immer noch die Herzen zu berühren, selbst das einer Gorilla Dame.

Hier das rührende Video vom ersten Treffen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion