Robin Williams engagierte sich auch privat für soziale Zwecke.

Robin Williams war auch privat "Patch Adams"

12.08.2014 > 00:00

© Getty Images

Robin Williams war nicht nur ein guter Schauspieler und Comedian, sondern auch ein Mann mit einem großen Herzen. Er engagierte sich sein Leben lang für die, die weniger hatten als er.

Unter anderem gründete Robin Williams zusammen mit Whoopie Goldberg einen Wohltätigkeitsorganisation für Obdachlose. "Comic Relief" wurde 1986 ins Leben gerufen und hilft dabei, Obdachlose medizinisch zu versorgen.

Robin Williams engagierte sich außerdem in der Christopher Reed Foundation, die sich für kranke Kinder einsetzt. Kranke Kinder waren eines seiner Hauptanliegen. Der Schauspieler besucht oft Kinderkrankenstationen, denen er Geld spendete und wo er die Patienten zum Lachen brachte und ihnen Mut zusprach etwas, das er mit einer seiner berühmtesten Film-Rollen gemeinsam hatte. Als "Patch Adams" wurde er zum Klini-Clown und behandelte die Menschen mit Humor.

Im wahren Leben trat er als Comedian vor US-Truppen in Kriegsgebieten auf und setzte sich für Kinder mit ADS ein.

Der Chef von DreamWorks Animation, Jeffrey Katzenberg, lobte Robin Williams nach dessen Tod für sein karitatives Engagement: "Er hat so vielen Leuten auf so viele Arten und mit so vielen Dingen geholfen. Er hatte wirklich ein gigantisch großes Herz und das ist, was es so traurig für mich macht."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion