Rocco Stark stieg für seine Frauen in den Ring

Rocco Stark: Er kämpfte nur für seine Ladies

11.03.2013 > 00:00

© WENN.com

Ist das romantisch: Auf Facebook bekannte Rocco Stark (26), dass er nur für seine Freundin Kim Debkowski (20) und Töchterchen Amelia in den Boxring stieg.

Am Samstag war es wieder soweit und das legendäre Promiboxen ging in die nächste Runde. Rocco Stark stieg gegen Rapper B-Tight in den Ring und konnte den Kampf im Promiboxring für sich entscheiden. Und das, obwohl die Trainingsbedingungen für den frischgebackenen Papa mehr als undankbar waren. Erst zwei Wochen vor dem Kampf erfuhr Rocco überhaupt erst von seiner Teilnahme, Gegner B-Tight hatte ganze sechs Wochen Zeit sich vorzubereiten. Aber Schauspieler Rocco hat die wenige Zeit gut für sich genutzt und während des harten Trainings auch seine Vaterrolle nicht vernachlässigt. Wie er auf seiner Facebook-Seite beschreibt, hat er schon morgens um 7:00h vor seinem Training die Windeln seiner süßen Tochter gewechselt, nur damit Mama Kim länger schlafen kann. Dann ging es direkt zum Training und im Anschluss widmetet Rocco sich wieder seinen Vaterpflichten.

Aber es hat sich gelohnt, obwohl der Rapper größer und schwerer ist als Rocco und zudem mehr Vorbereitungszeit hatte ist Rocco Stark der Sieger. Seine kleine Familie hat ihm die Kraft gegeben, er wollte für seine Frauen siegen und seiner Tochter mit gutem Beispiel voran gehen, dass man niemals aufgeben soll und an seinen Zielen festhalten sollte. Klingt nach einem echten Super-Papa mit einer ordentlichen Portion Energie.

Stolz kann Rocco Stark auf jeden Fall auf sich sein. Er hat sich selbst und der Welt bewiesen, was alles in ihm steckt und wie belastbar er tatsächlich ist. Und seine Herzensdamen können wirklich stolz auf ihren "Rocky" sein.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion