Rocco Stark eilte zu seiner Tochter.

Rocco Stark: Kim Gloss rief ihn weinend an

15.02.2013 > 00:00

© Facebook

Das Leben des Rocco Stark (26) hat sich seit der Geburt seiner Tochter Amelia Anfang der Woche wohl komplett verändert.

Zu den Pflichten eines Vaters gehört es auch, der Neu-Mama aufmunternd und natürlich auch tatkräftig zur Seite zu stehen. Da muss man auch mal alles stehen und liegen lassen.

Wie sich der Alltag von Rocco Stark verändert hat, zeigt sein neuer Eintrag bei Facebook:

"Da bin ich heute den ganzen Tag durch die Stadt gegondelt hin und her, wollte ein Lied für dich einsingen, musste mit dem Hund raus, muss später noch zum Flughafen und dann...ruft mich deine Mama weinend an, dass sie möchte, dass ich sofort zu euch komme.

Habe alles stehen und liegen gelassen, um zu euch zu kommen. Mich aufgeregt...geschrien und geflucht während der Fahrt, weil mir alle im Weg waren!

Und dann endlich, ich komme durch die Tür im Familienzimmer, sehe dein süßes, kleines Köpfchen, küsse dich, halte dich im Arm, wechsel deine Windel und alles war vergessen, ich hatte nur noch ein breites Grinsen im Gesicht."

Was Kim Gloss zum Weinen brachte, erklärte Rocco Stark nicht.

Kim Gloss selbst schrieb gestern Abend bei Facebook: "Ich war noch nie so glücklich wie jetzt! Amelia hat mein leben erfüllt! ♥"

Dann scheint sich die Aufregung ja wieder gelegt zu haben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion