Rod Stewart fälschte seinen Führerschein

Rod Stewart fälschte seinen Führerschein

21.01.2013 > 00:00

Rod Stewart fuhr in den 60er und 70er Jahren Auto, obwohl er nie eine Fahrprüfung gemacht hatte - stattdessen absolvierte ein Roadie für ihn die Prüfung. Der "Do ya think I'm sexy"-Interpret verriet im Interview mit der Zeitung "The Sun", dass er jahrelang in Großbritannien mit dem Auto unterwegs war, ohne sich jemals einer Fahrprüfung unterzogen zu haben. "Bis zum heutigen Tag habe ich keine Fahrprüfung in Großbritannien gemacht", gesteht der 68-Jährige und erzählt, wie er dank seines Roadies Pete Saunders dennoch zu seinem Führerschein kam: "Pete ging zum Test-Zentrum, trug sich als Mr Roderick Stewart of Highgate ein und machte den Test. Ich kann von Glück behaupten, dass er ihn bestanden hat." Daraufhin sei der Musik-Star mehr als acht Jahre lang illegal gefahren, bis er in Amerika tatsächlich eine Fahrprüfung machte. Auto-Ängste und Führerschein-Probleme sind bei weitem nicht so selten in Hollywood, so gab Komiker Ricky Gervais zu, dass er sich mit seinen Millionen leider kein teures Auto kaufen kann, weil er keinen Führerschein habe und Schauspielerin Carey Mulligan musste für ihren Film "Alles, was wir geben mussten" fahren lernen, obwohl sie große Angst davor hatte: "Ich dachte immer, ich würde einen Unfall bauen", gestand sie dem "People"-Magazin. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion