Roger Moore: Opfer häuslicher Gewalt

Roger Moore: Opfer häuslicher Gewalt

12.09.2012 > 00:00

Roger Moore hatte früher eine Vorliebe für temperamentvolle Frauen - seine erste Ehefrau warf sogar eine Teekanne nach ihm. Der "007"-Darsteller verriet jetzt in einem Fernsehinterview, das am Freitag im britischen Fernsehen ausgestrahlt wird, Details über zwei seiner früheren Ehen, in denen der Hollywoodstar demnach das Opfer häuslicher Gewalt wurde. Sowohl seine erste Frau Doorn van Steyn als auch die zweite, Dorothy Squires, hätten ihn tätlich angegriffen, gesteht der 84-Jährige nun. Im Interview mit Piers Morgan erinnert sich Moore: "Doorn kratzte mich. Jedes Mal, wenn ich meine Mutter besuchte, hatte sie Angst, dass ich ihr neue Narben zeigen würde. Diese Ehe war verdammt." Einmal habe van Steyn sogar eine Teekanne nach ihm geworfen, erzählt der Hollywoodstar. Doch auch die Ehe mit seiner zweiten Frau Dorothy Squires, wegen der er van Steyn verlassen hatte, stand unter keinem guten Stern. "Ich saß da und war gerade dabei meine Gitarre zu stimmen. Dorothy erzählte mir irgendetwas, aber ich hatte nicht zugehört. Da merkte ich, wie sie mir plötzlich die Gitarre aus der Hand riss und als nächstes sehe ich das Ding über mir. Sie hat sie mir einfach über den Kopf gehauen. Die Gitarre war danach ruiniert", verrät der Brite. Mittlerweile ist Moore seit 2002 in vierter Ehe mit Kristina Tholstrup verheiratet. © WENN

Lieblinge der Redaktion