Roger Moore wagt sich nicht mehr auf Skier

Roger Moore wagt sich nicht mehr auf Skier

02.10.2012 > 00:00

Roger Moore will sich nicht den Hals brechen - nach einigen Zusammenstößen mit Snowboardern, hat er sich dazu entschieden, seine Ski an den Nagel zu hängen. Der Schauspieler, der in den Jahren 1973 bis 1985 in der Rolle des Geheimagenten "James Bond" die Frauenherzen höher schlagen ließ, musste für den Part auch einmal auf Skier steigen. In "Der Spion, der mich liebte", jagt der Star im gelben Ski-Anzug seinen Verfolgern davon - Szenen, von denen der inzwischen 84-Jährige nur noch träumen kann. Nach einigen unschönen Unfällen im Schnee habe er die Ski an den Nagel gehängt, berichtet Roger Moore. "Ich habe mit dem Skifahren aufgehört, weil mich die ganzen Snowboarder nervös machen. Ich wurde schon ein paar Mal von einigen erwischt", gesteht der gealterte Frauenschwarm im Gespräch mit dem Magazin "People" und fügt resigniert hinzu, dass auch seine körperliche Verfassung ihn daran hindere, den Sport weiterhin auszuführen: "Das hat meinem Selbstvertrauen nicht unbedingt geholfen. In meinem Alter ist es um einiges schwieriger, wieder aufzustehen." © WENN

Lieblinge der Redaktion