Rolf Scheider zweifelt am "GNTM"-Erfolg

Rolf Scheider zweifelt am "GNTM"-Erfolg

06.03.2013 > 00:00

Rolf Scheider ist sich nicht sicher, dass "Germany's Next Topmodel" mit neuem Format funktioniert - ein bisschen Intrige müsse schon sein, erklärt er. Der ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Juror hat sich im Gespräch mit der Zeitschrift "OK!" nun zur aktuellen Staffel der Sendung geäußert, die vergangene Woche in eine neue Runde ging. Dabei legt Model-Mama Heidi Klum diesmal viel Wert darauf, noch näher am Geschehen zu sein und gibt sich wesentlich sanfter, als in den vergangenen Staffeln. Scheider erklärt jedoch: "Ohne Neid, Tränen und Zoff, kann ein solches Format nicht existieren", und hat auch schon eine Lösung parat, wie die Sendung trotzdem spannend bleiben kann. "Warum nicht einfach Männermodels ins Boot holen, damit es in der Modelvilla kracht und die Matratzen quietschen. Mit diesen Zutaten wird die Sendung interessant", ist er sich sicher. Auch zur Neubesetzung der Jury äußert sich Scheider kritisch. "Ich finde es sehr schade, dass Thomas Rath nicht mehr dabei ist. Thomas Hajo ist sehr professionell. Aber die Spontaneität fehlt." © WENN

Lieblinge der Redaktion