Roman Polanski entschuldigt sich bei seinem Opfer

Roman Polanski entschuldigt sich bei seinem Opfer

29.09.2011 > 00:00

Roman Polanski hat sich jetzt in einer Dokumentation über sein Leben, die bei dem Filmfestival in Zürich Premiere gefeiert hat, bei seinem Opfer aus den siebziger Jahren entschuldigt. Der Schauspieler war diese Woche in seine Heimat zurückgekehrt, um den Preis für sein Lebenswerk entgegenzunehmen - zwei Jahre nachdem er auf dem Weg zu dem Festival verhaftet wurde, weil er 1977 mit einer 13-Jährigen Geschlechtsverkehr ausgeübt hatte. Nach seiner Verhaftung 2009, einigen Monaten im Gefängnis und einem Hausarrest in seinem Chalet in der Schweiz ist er seit 2010 ein freier Mann. Polanskis Leben wird jetzt in der Biografie "Roman Polanski: A Film Memoir" veröffentlicht, die während seines Hausarrests gedreht wurde. Darin sagt der Regisseur: "Sie ist gleich zweimal das Opfer, einmal meines und einmal das der Presse." © WENN

Lieblinge der Redaktion