Rooney Mara & Daniel Craig: Keine Freunde geworden

Rooney Mara & Daniel Craig: Keine Freunde geworden

07.02.2012 > 00:00

Rooney Mara und Daniel Craig sind sich bei den Dreharbeiten zu "Verblendung" nicht näher gekommen, weil sie dafür beide angeblich "zu reserviert" waren. Die "Lisbeth Salander"-Darstellerin und der "James Bond"-Star standen zwar gemeinsam für "Verblendung" vor der Kamera, doch eine wirkliche Freundschaft habe sich daraus nicht entwickelt, wie Mara jetzt gegenüber dem Magazin "Collider" erklärte. "Ich denke, dass Daniel und ich sehr reservierte und wachsame Menschen sind und uns deshalb auch nicht näher gekommen sind. Wir hatten auch nicht so viele gemeinsame Szenen. Aber wir haben bei den Proben viel Zeit miteinander verbracht, als wir das Drehbuch durchgesprochen haben und überlegten, wie die Sachen funktionieren." Trotz aller Differenzen sollen Mara und Craig laut "Entertainment Weekly" bereits für den zweiten Teil der Stieg Larsson-Verfilmung unterschrieben haben. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion