Rosenstolz sorgen für Eklat beim Bambi

Rosenstolz sorgen für Eklat beim Bambi

11.11.2011 > 00:00

Rosenstolz wurden gestern bei der Verleihung in Wiesbaden mit dem Bambi für ihr Comeback geehrt, bei ihrer Rede machten sie jedoch vor allem ihrem Unmut über Preisträger Bushido Luft. Der schwule Sänger Peter Plate bedankte sich zunächst für den Bambi für ihr gelungenes Comeback, erklärte dann jedoch: "Ich möchte mich wahnsinnig über diesen Bambi freuen, aber ich möchte morgen auch noch in den Spiegel gucken können. Ich finde es völlig okay, dass in unserer Gesellschaft jeder eine zweite Chance bekommt, aber so wenige Jahre, nachdem ein Musiker frauenfeindliche Texte, schwulenfeindliche Texte und im Endeffekt menschenverachtende Texte veröffentlicht hat, so einen Musiker heute Abend auszuzeichnen, finde ich nicht korrekt." Bushido selbst erklärte bei der Entgegennahme seines Preises: "Ich möchte mich nicht rechtfertigen und das, was ich getan habe auch nicht schön reden, denn mir geht es um etwas anderes. Ich bin heute 33 Jahre alt und würde heute bestimmt nicht mehr das sagen, was ich noch vor 10 Jahren gesagt habe Nicht weil ich Angst habe, sondern weil ich gelernt habe, dass das was ich gemacht habe, falsch war." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion