Rowe unentschieden über Sorgerechtskampf

Rowe unentschieden über Sorgerechtskampf

03.07.2009 > 00:00

Michael Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe hat noch nicht entschieden, ob sie Sorgerecht für ihre zwei Kinder mit dem King Of Pop beantragen wird - das hat ihr Anwalt erklärt. Rowe, die die leibliche Mutter von Jacksons zwei ältesten Kindern ist, sagte gestern einem kalifornischen TV-Nachrichtenreporter, dass sie plant, um Sorgerecht für ihre Kinder zu kämpfen, sie sagte: "Ich will meine Kinder." Um die beiden Kinder und ihren jüngsten Bruder kümmert sich zurzeit Jacksons Mutter Katherine, nachdem ihr in dieser Woche die vorläufige Vormundschaft übertragen wurde. Eine langfristige Entscheidung über die Zukunft der Kids wird bei einer Gerichtsanhörung in der nächsten Woche getroffen werden - doch Rowes Anwalt Eric M. George erklärt, dass seine Klientin noch keine endgültige Entscheidung bezüglich des Sorgerechts für ihre Kinder getroffen hat. George: "Debbie Rowe ist noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung hinsichtlich des Sorgerechtsverfahrens gekommen. Wie viele von Ihnen wissen, glaube ich, dass das bevorstehende Sorgerechtsverfahren eine sehr privateund sensible Angelegenheit ist, da es das Leben und das Schicksal junger Kinder betrifft. Aus Respekt vor Michaels Kindern und Familie, insbesondere in dieser Zeit der Trauer, bemühe ich mich daher, über diese Angelegenheiten zu schweigen, alle Interview-Anfragen abzulehnen und nur die Informationen mitzuteilen, die bevorstehende öffentliche Gerichtsvorgänge betreffen." Der Anwalt hat Medien dafür kritisiert, Rowes Äußerung aufzugreifen, und nennt es eine "Verzerrung der Wahrheit". George: "Ich habe keinen Grund zu bezweifeln, dass das, was von dieser Unterhaltung berichtet wurde, akkurat und ethisch berichtet wurde, aber nichtsdestoweniger wäre es eine Verzerrung der Wahrheit, zu erlauben, dass einzelne Momente einer einzelnen Unterhaltung als die Wahrheit über Debbies Haltung zu dieser sensiblen Angelegenheit stehen. Noch einmal, die Wahrheit ist, dass Debbie noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung hinsichtlich des anhängigen Sorgerechsverfahrens gekommen ist. Wenn Debbie in dem öffentlichen Forum eines Gerichts einen Standpunkt einnimmt, werden diese Standpunkte natürlich allen interessierten Personen mitgeteilt. In der Zwischenzeit weiß ich den fortdauernden Respekt aller vor Debbies Privatsphäre in dieser Zeit sehr zu schätzen." © WENN

Lieblinge der Redaktion