Rupert Everett: Todesdrohungen!

Rupert Everett: Todesdrohungen!

01.10.2012 > 00:00

Rupert Everett erhält nach seinen schwulenfeindlichen Äußerungen Todesdrohungen - der Star hatte gleichgeschlechtlichen Paaren abgesprochen, gute Eltern zu sein. Der Schauspieler, der sich selbst seit Jahren öffentlich zu seiner Homosexualität bekennt, hatte kürzlich in einem Interview erklärt, dass er nicht glaube, dass zwei Männer ein gutes Elternpaar abgeben könnten. Gegenüber der britischen Tageszeitung "Daily Telegraph" verrät Everett nun: "Ich habe seitdem sehr viele Hassbriefe bekommen, es waren sogar Todesdrohungen darunter. Die ganzen Königinnen da draußen haben mich jetzt gefressen, sie hassen mich wie die Pest. Mir bleibt nichts anderes übrig als ein Ausweichmanöver." Wie dieses Ausweichmanöver nun aussehen soll, verriet er indes nicht. Everett hatte in einem Interview mit dem "Sunday Times Magazine" für Ärger gesorgt, als er sagte: "Kinder brauchen einen Vater und eine Mutter. Ich kann mir nichts Schlimmeres vorstellen, als von zwei schwulen Vätern großgezogen zu werden." Als erste Beschwerden über diese Äußerungen laut wurden, hatte der "In guten Händen"-Darsteller seine Meinung standhaft weiter vertreten: "Die gute Nachricht ist: Ich bewerbe mich keineswegs für ein öffentliches Amt... Ich habe einfach nur meine Meinung zu einem Thema gesagt... Aber anscheinend befinde ich mich mit dem Rest der Welt nicht im Einklang." © WENN

Lieblinge der Redaktion