Russell Brand: Bekommt er jetzt Twitter-Verbot?

Russell Brand: Bekommt er jetzt Twitter-Verbot?

10.12.2014 > 00:00

© gettyimages

Bei Twitter kann eigentlich jeder schreiben, was ihm gerade in den Sinn kommt. Dass der beliebte Kurznachrichtendienst auch teilweise strenge Richtlinien hat, vergisst man dabei schnell. So ging es wohl auch Russell Brand. Der Comedian postete die Visitenkarte eines Reporters von "Daily Mail" nun droht ihm eine Sperrung seines Accounts.

Nach Berichten von "The Guardian" teilte Brand ein Foto einer Visitenkarte mit seinen rund acht Millionen Followern. Der Journalist Neil Sears hatte sie dem Ex-Mann von Katy Perry per Post zugeschickt und sie mit der Bitte um Rückruf versehen. Kaum verwunderlich, dass nach dem Tweet von Russel Brand das Telefon der "Daily Mail"-Mitarbeiters nicht mehr stillstand!

Zwar nahm der "Männertrip"-Schauspieler das Bild nach einer halben Stunde wieder aus dem Netz, den angerichteten Schaden konnte er damit aber nicht beheben. Dabei dürfen laut Twitter-Richtlinien keine privaten und vertraulichen Informationen anderer Leute, wie die Kontaktadresse oder die Sozialversicherungsnummer, veröffentlich werden. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn der Account von Brand gesperrt werden würde! Noch twittert der frisch verliebte Darsteller jedenfalls munter weiter...

Lieblinge der Redaktion