Russell Brand: Ernste Rede für Amy Winehouse

Russell Brand: Ernste Rede für Amy Winehouse

29.08.2011 > 00:00

Russell Brand hat bei den MTV Video Music Awards am Sonntag in einer ernsten Rede seiner Freundin Amy Winehouse gedacht. Der Comedian glaubte nach dem ersten Treffen, dass Winehouse einfach "verrückt" sei, war jedoch zutiefst beeindruckt, als er sie zum ersten Mal singen gehört hat. Brand: "Als ich sie das erste Mal getroffen habe, schien sie ein wenig verrückt... wie ein gewöhnliches Mädchen mit ungewöhnlichen Haaren. Aber als ich sie zum ersten Mal singen gehört habe, wusste ich, dass sie nicht ein weiteres Mädchen ist, dass in London berühmt werde will. Ich dachte: 'Wie kann diese verrückte kleine Person, die nach Alkohol stinkt, nur so eine Stimme hervorbringen?' Danach habe ich ihr wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Sie hatte offensichtlich ein Problem mit Alkohol und Drogen und darum lasst uns alle heute daran denken, dass es eine Lösung für dieses Problem gibt." Am Ende von Brands Rede performte Bruno Mars eine Version von Winehouses Hit "Valerie", während Bilder der verstorbenen Sängerin im Hintergrund gezeigt wurden. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion