Fühlte sich von Fotografen belästigt: Russell Brand.

Russell Brand: Prügel-Attacke auf Paparazzi

20.09.2010 > 00:00

© Getty

Wenn es um seine Katy Perry geht, versteht Komiker Russel Brand absolut keinen Spaß. Das bekam auch ein Paparazzo mehr als deutlich zu spüren, als er am Flughafen vom Los Angeles ein Foto des verliebten Pärchens schießen wollte.

Laut "Us Weekly" soll Russell den Mann "angegriffen und geschubst" haben. Nachdem er ihn grob wegstieß, beschimpfte Katys Verlobter den Fotografen wüst.

"Wir waren 10 oder 15 Fotografen, die vor Brand standen und Fotos machten. Plötzlich fing er an, uns alle zu schlagen. Mich traf er im Gesicht. Es war kein richtiger Schlag, mehr ein Hacken, wie bei Karate. Ich kann noch immer die Stelle unter meinem Auge spüren, an der er mich getroffen hat. Es ist auch noch rot."

Einen anderen Fotografen soll er voll ins Gesicht geschlagen haben. Und genau dieser Mann will ihn jetzt auch verklagen.

Noch am Flughafen wurde der 35-Jährige festgenommen, wurde aber kurzerhand wieder frei gelassen.

Katy scheint übrigens vollstes Verständnis für den Ausraster ihres Verlobten zu haben: "Wenn Du die Grenze überschreitest und versuchst, Deine Linse auf mein Kleid zu drücken, wird mein Verlobter seinen Job machen und mich beschützen", twitterte die Sängerin, nachdem sie mit Russell das Polizeirevier wieder verlassen hatte.

Lieblinge der Redaktion