Russell Crowe von Küstenwache gerettet

Russell Crowe von Küstenwache gerettet

03.09.2012 > 00:00

Russell Crowe hatte sich am Samstag beim Paddeln mit seinem Kajak verirrt - der Star wurde in der Nacht von der Küstenwache gerettet. Für den "Gladiator"-Star endete am Samstag ein Paddelausflug, den er mit einem Freund unternommen hatte, mit einem Schrecken. Die beiden Freizeitsportler, die mit ihrem Kajak von ihrer Route abgekommen und bei Einbruch der Dunkelheit noch weit von ihrem Ziel Cold Spring Harbor entfernt waren, mussten von der amerikanischen Küstenwache gerettet werden. Crowe twitterte nach dem abenteuerlichen Trip: "Wir hatten uns nicht verirrt, wir wussten genau, wo wir uns befanden, aber wir waren wegen des Windes ein bisschen vom Weg abgekommen und dann fing es an, dunkel zu werden". Bei seinen Rettern bedankte sich Crowe dennoch: "Vielen Dank an Seth und die Jungs von der Küstenwache, die uns zurück zur Küste geführt haben! Vier Stunden und 30 Minuten..." Auch ein Küstenwächter bestätigte gegenüber der Zeitung "New York Daily News", dass es sich nicht wirklich um eine Rettungsaktion gehandelt habe, sondern er eher als Abschlepper fungierte. "Sie benötigten nur ein wenig Hilfe, weil sie sich etwas verirrt hatten. Nichts Dramatisches. Wir haben sie praktisch nur ein kleines Stück mitgenommen", erklärte der Retter. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion