Ryan Gosling trickst Nicolas Winding Refn in Disneyland aus

Ryan Gosling trickst Nicolas Winding Refn in Disneyland aus

21.09.2011 > 00:00

Ryan Gosling hat seinen ängstlichen "Drive"-Regisseur Nicolas Winding Refn in eine der gemeinsten Achterbahnen in Disneyland gelotst, wo er dann um sein Leben geschrien hat. Der Regisseur ist kein Freund von schnellen Fahrgeschäften und daher machte sich Gosling einen Spaß daraus, ihn zu einer Fahrt im Tower of Terror zu überreden, wie der Schauspieler jetzt NYMag.com verraten hat. "Seine Familie war in der Stadt und sie wollten nach Disneyland fahren - und da ich Disneyland liebe, bin ich mitgekommen. Nicolas hat Angst vor schnellen Autos und auch vor schnellen Fahrgeschäften. Ich habe ihn in den Tower of Terror gelotst, in dem ich ihm erzählt habe, dass er nur mit dem Fahrstuhl hochfahren muss und da auf uns warten kann. Dabei ist der Fahrstuhl der eigentliche Spaß. Es gibt ein Foto von ihm, auf dem er sich die Seele aus dem Leib schreit." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion