Ryan Reynolds: Camping-Streit mit Ehefrau

Ryan Reynolds: Camping-Streit mit Ehefrau

11.02.2013 > 00:00

Ryan Reynolds' Liebe zum Schlafen unter freiem Himmel sorgt für einen schiefen Haussegen - seine Ehefrau Blake Lively zeigt sich wenig begeistert von den Camping-Ausflügen. Der Ehemann von Blake Lively soll sich mit seiner Frau uneinig darüber sein, wie die gemeinsamen Urlaubstage verbracht werden. So berichtet das "Star"-Magazin, dass Reynolds ein großer Camping-Fan ist, seine Liebste jedoch keine Lust hat, Zelt und Campingkocher aufzubauen, um unter freiem Himmel zu nächtigen. "Er hat es geschafft, sie bei den beiden kurzen Urlauben, die sie seit ihrer Hochzeit im September hatten, mit zum Campen zu nehmen", verrät ein Freund des Paares. "Blake macht sich langsam Sorgen, dass sie nie wieder eine schicke Reise machen werden." Dabei soll die Camping-Obsession des "Buried - Lebend begraben"-Darstellers bereits maßgeblich daran Schuld sein, dass seine erste Ehe mit Scarlett Johansson in die Brüche ging. Blake Lively ist dabei nicht die Einzige, die Übernachtungen in Feld und Fauna nichts abgewinnen kann, denn auch der Filmemacher Danny Boyle hat eine Aversion gegen das Campen entwickelt. Boyle, der für seinen Film "127 Hours" an der Seite seines Hauptdarstellers James Franco das Zelt in der Wüste aufschlagen musste, erklärte anschließend: "Wir zelteten sechs Tage lang in diesem Canyon. Es war 30 Jahre her, dass ich das letzte Mal campen war, und es werden noch einmal 30 Jahre vergehen, ehe ich es wieder tue." © WENN

Lieblinge der Redaktion