Sabia Boulahrouz hält sich angeblich lieber im Hintergrund.

Sabia Boulahrouz: Lieber Kinder statt Blitzlicht

10.10.2014 > 00:00

© WENN

Gemeinsame Fotos von Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart sind selten. Nun hat die Spielerfrau verraten, warum sie sich meistens von den roten Teppichen fernhält.

Grund dafür ist die Familie, erklärte sie: "Wir haben Kinder zu Hause, wir haben Verantwortung", sagte Sabia gegenüber RTL. Ein fieser Seitenhieb auf Sylvie Meis? Die ehemals beste Freundin von Sabia Boulahrouz liebt es bekanntlich, im Mittelpunkt zu stehen und sich in schönen Kleidern im Blitzlichtgewitter zu sonnen.

Schon öfters wurde deshalb der Vorwurf laut, sie würde sich nicht ausreichend um ihren Sohn Damian kümmern. Während Sylvie Meis auf der ganzen Welt unterwegs ist, nach Frankreich, Spanien und in die USA fliegt, scheint nicht so viel Zeit für Damian zu bleiben.

Sabia Boulahrouz hingegen wird oft von Fotografen abgelichtet, wenn sie die Kinder zum Fußball-Training bringt oder mit ihnen in Parks und Gärten spielt. Für sie hat das klare Priorität, wie sie am Rande einer Veranstaltung sagte: "Ich denke, das Leben von uns spielt woanders eine größere Rolle als auf dem roten Teppich, aber es ist trotzdem ab und zu mal schön."

So wie am vergangenen Abend, wo sie und Rafael van der Vaart ohne lange zu posieren über den roten Teppich zum Audi Fashion Award gingen und einen der, so sagte das Paar, seltenen kinderfreien Abende genossen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion