Sacha Baron Cohen wird nicht den Freddy Mercury miemen

Sacha Baron Cohen schmeißt bei "Freddy Mercury"-Film hin

24.07.2013 > 00:00

Eigentlich ist "Borat"-Star Sacha Baron Cohen (41) der perfekte Schauspieler für die Rolle des "Queen"-Sängers Freddy Mercury. Doch daraus wird nun nichts werden.

Denn Sacha Baron Cohen hat sich mit den restlichen Mitgliedern der Gruppe "Queen" überworfen. Bereits seit 2010 plant der Schauspieler und Produzent über Freddy Mercury.

Laut "Deadline.com" sollte es ein Familienfilm werden, wenn es nach den "Queen"-Leuten gegangen wäre. Aber Sacha wollte mehr Kontroverse, hatte sich vorgenommen die dunkle Seite von Freddy zu zeigen.

Da bei etlichen Diskussionen kein Kompromiss erreicht wurde, schmiss Sacha Baron Cohen nun alles hin.

Auch die vorgeschlagenen Regisseure passten den Gruppenmitgliedern nicht. David Fincher ("Fight Club") und Tom Hooper ("The King's Speech") kamen nicht gut an.

Ob der Film nun überhaupt noch gedreht wird, ist fraglich. Dass Sacha den Freddy gibt, nun ausgeschlossen.

Lieblinge der Redaktion