Momentan deutet alles darauf hin, als würde Rihanna im Juni in den Zeugenstand treten und gegen On-Off-Lover Chris Brown aussagen

Sagt sie endlich als Zeugin gegen Chris aus?

29.05.2009 > 00:00

© WENN

Lange Zeit war unklar, ob Rihanna als Zeugin im Prozess gegen On-Off-Lover Chris Brown aussagen würde jetzt deutet alles darauf hin, als könne es tatsächlich zum Kreuzverhör kommen! Wie RiRis Anwalt Donald Etra nach einer Anhörung in Los Angeles laut People.com zu Protokoll gab, wird seine Klientin wahrscheinlich eine Vorlandung vor Gericht erhalten und dazu verpflichtet werden, am 22. Juni in den Zeugenstand zu treten. "Sie wird der Aufforderung in jedem Fall Folge leisten", so der Rechtsvertreter. Auch wenn das bedeutet, dass sie von Chris' Anwalt Mark Geragos ins beinharte Kreuzverhör genommen wird! Bei dem Termin soll geklärt werden, ob genug Beweise gegen Chris vorliegen, um ihn unter anderem wegen Körperverletzung festzunageln und möglicherweise bis zu vier Jahre und acht Monate hinter Gitter zu bringen. Der Sänger hatte Anfang April bereits auf "nicht schuldig" plädiert. Und auch sonst deutet alles darauf hin, als wolle er keine Verantwortung dafür übernehmen, dass er die Sängerin Anfang Februar krankenhausreif geprügelt hatte. Auf "Youtube" machte er gerade Werbung für sein neues Album und verkündete: "Ich bin kein Monster!"

Lieblinge der Redaktion