Salma Hayek träumte von Olympischem Gold

Salma Hayek träumte von Olympischem Gold

18.06.2012 > 00:00

Salma Hayek wurde als Kind für Olympia entdeckt - ihr Vater verbot ihr jedoch, für die Wettkämpfe zur trainieren. Die "Frida"-Darstellerin schaute sich als Kind oft Gymnastik-Wettkämpfe an, wenn diese im Fernsehen liefen und verrät, dass sie selbst ein "sehr bewegliches kleines Mädchen" gewesen sei. Als die Aktrice in den 70er Jahren sogar einigen Olympischen Trainern auffiel, die sie bei den nächsten Spielen dabeihaben wollten, ruderte jedoch der Vater der Schönen zurück. "Sie wollten, dass ich ein Teil des olympischen Teams werde", erinnert sie sich. "Aber ich war acht oder neun Jahre alt und mein Vater hat nein gesagt, weil ich in Mexiko Stadt in einem Internat für Turner hätte leben müssen. Dort hätte ich sechs bis acht Stunden jeden Tag trainiert, was für mich wie das Paradies klang." Ihr Vater, so Hayek, habe ihr jedoch eine normale Kindheit gewünscht und seiner Tochter deshalb nicht erlaubt, dem Angebot nachzukommen. Trotzdem hegt Hayek keinen Grol gegen ihn: "Für mich hat es ja trotzdem gut geklappt, denn ich bin jetzt Schauspielerin", freut sie sich. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion