Sam Mendes dementiert Untreue-Anschuldigungen

Sam Mendes dementiert Untreue-Anschuldigungen

18.03.2010 > 00:00

Sam Mendes' Sprecher hat vehement Anschuldigungen dementiert, seine Ehe mit Kate Winslet sei in die Brüche gegangen, nachdem er eine Beziehung mit der britischen Schauspielerin Rebecca Hall begonnen habe - die Behauptungen sind "lächerlich", "völliger Unsinn" und "unwahr". Das Paar hatte am Montag seine Trennung bekannt gegeben und enthüllt, dass ihre siebenjährige Ehe zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Jahr zu einem Ende kam. Es kursieren Spekulationen über die Gründe für die Trennung und kürzliche Berichte behaupteten, Winslet habe die Ehe beendet, nachdem ihr Ehemann Hall näher gekommen sei, die in zwei seiner Theaterstücke besetzt wurde. Ein Sprecher für Mendes erklärt aber, dass die Berichte jeglicher Grundlage entbehren. Der Sprecher zu E! Online: "Völliger Unsinn. Unwahr und lächerlich." Er sagte zudem der US-Zeitung "New York Daily News": "Da ist absolut nichts Wahres dran. Sam und Rebecca sind berufliche Kollegen. Das ist alles." © WENN

Lieblinge der Redaktion