Vor seinem Tod sorgte er dafür, dass mit seinem Vermögen der Tierwelt geholfen wird

Sam Simon: "Simpsons"-Co-Erfinder spendet 100 Millionen Dollar vor seinem Tod

11.03.2015 > 00:00

© getty

Nach langen Jahren verlor Sam Simon am vergangenen Sonntag den schweren Kampf gegen den Darmkrebs. "Ich bin nicht traurig. Ich bin glücklich. Ich bin nicht sauer oder verbittert. Ich will alles versuchen, um zu überleben", sagte er noch am Anfang der Erkrankung.

Er erfand gemeinsam mit James L. Brooks und Matt Groening vor 26 Jahren "Die Simpsons". Sie ist bis heute mit 26 Staffeln die am längsten laufende US-Zeichentrickserie überhaupt.

Dementsprechend häufte er im Laufe seines Lebens unglaubliche Reichtümer an. Mit diesen Reichtümern wollte er kurz vor seinem Tod der Welt noch ein Abschiedsgeschenk machen.

100 Millionen Dollar spendete er seiner eigenen Tierschutz-Stiftung, als der Arzt ihm eröffnen musste, dass er nur noch wenige Wochen zu leben habe.

Jahrelang widmete er sich schon dem Tierschutz, spendete schon in den Jahren zuvor Millionen an die Tierschutzorganisation PETA. "Es macht mich glücklich. Ich liebe es. Es fühlt sich nicht wie eine Pflicht an", sagte er über seine Leidenschaft für die Arbeit als Tierschützer. "Die Wahrheit ist doch, dass ich mehr Geld habe, als ich ausgeben kann und will und jeder in meiner Familie ist versorgt", erklärte er dem Hollywood Reporter seine großzügigen Spenden.

Lieblinge der Redaktion