Samu Haber wollte eigentlich ins Erotik-Geschäft.

Samu Haber: Sein Traum war ein Sex-Shop in Spanien

03.12.2013 > 00:00

© Samu Haber / Instagram

Samu Haber (37), der Finne mit der unglaublichen Stimme, wollte eigentlich gar nicht Sänger werden. Sein ursprünglicher Berufswunsch hatte nichts mit Singen, sondern mehr mit Stöhnen zu tun: Er wollte einen Sex-Shop eröffnen!

Den Laden für Erotikartikel wollte Samu Haber nicht irgendwo aufmachen, sondern in Spanien. "Spanien ist ein erzkatholisches Land und kaum einer redete damals über Sex vor der Ehe", erklärte Samu Haber dem Magazin "Freundin".

Er hatte seinen Plan also gut durchdacht und wollte mit dem Sex-Shop etwas Gutes tun. Spanier seien zu seiner Jugendzeit nicht gut aufgeklärt und die Sex-Shops wären eher wie Porno-Kinos gewesen. "Das wollten wir ändern", so Samu Haber.

Der Plan klingt wie etwas, das man eben mal so dahersagt, wenn man nicht weiß, was man mit seinem Leben anfangen soll. So flapsig war es aber nicht, denn Samu Haber war schon dabei, seinen Laden Realität werden lassen. Sie hatten schon Räumlichkeiten gemietet und vor allem das Sex-Spielzeug gekauft.

Dass Samu Haber dennoch Sänger wurde, verdanken seine Fans seinem Geschäftspartner. Der sprang nämlich in letzter Minute ab und der Traum zerplatzte.

Das Sex-Spielzeug hatte Samu Haber dennoch nicht umsonst gekauft. "Sex-Spielzeug eignet sich prima als Gastgeschenk für ein Dinner. Die einen brachten Wein mit, wir hatten Handschellen dabei. Damals waren wir sehr beliebt", scherzte Samu Haber.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion