Sandra Bullock hat die schmerzhafte Trennung noch immer nicht überwunden.

Sandra Bullock: Angst Ryan Gosling zu treffen

14.02.2014 > 00:00

© Getty Images

Eine Trennung tut noch lange weh... Im Falle von Sandra Bullock auch noch mehr als ein Jahrzehnt später.

Die Schauspielerin war von 2002 bis 2003 mit Frauenschwarm Ryan Gosling zusammen. Dann machte der Schluss.

An der Trennung soll die 49-Jährige auch heute noch schwer zu knabbern haben, da Gosling, den sie bei den Dreharbeiten zu "Mord nach Plan" kennenlernte, ihr das Herz gebrochen habe.

Nun fürchtet sie angeblich nichts mehr, als ihrem Ex auf einer der vielen Preisverleihungen zu begegnen - besonders nachdem die Gerüchte immer lauter geworden sind, dass es in der Beziehung mit Eva Mendes schwer kriseln soll.

"Sandra ist total verängstigt, wenn sie daran denkt, in der Nähe von Ryan zu sein, selbst wenn sie es war, die ihm geholfen hat, seine Karriere vor zehn Jahren zu starten. Es ist verrückt, aber die Probleme zwischen ihm und Eva machen sie nervös. Bei all dem, was sie mit Männern erlebt hat, ist das Letzte, was sie gebrauchen kann, dass alles wieder hoch kommt", berichtet ein Insider der US-Seite "RadarOnline".

Aus diesem Grund bete die Oscar-Nominierte quasi fast darum, dass Ryan Gosling nicht zur diesjährigen Oscar-Verleihung kommen möge.

"Alle haben mit der Geschichte abgeschlossen, aber Sandy ist der Typ Mensch, der sich alles zu Herzen nimmt. Wenn sie jemand verletzt, fällt es ihr sehr schwer, zu vergeben und zu vergessen", so die Quelle weiter.

Bleibt also zu hoffen, dass Sandra Bullock ihre Angst in den Griff bekommt. Oder dass Ryan Gosling keine Lust auf die Oscars 2014 hat.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion