Sandra Bullock: In Deutschland aufgewachsen

Sandra Bullock: So deutsch ist der "Gravity"-Star

19.10.2013 > 00:00

© GettyImages

Der Hollywood-Star der Stunde ist schön, erfolgreich - und auch ein bisschen deutsch!

Es ist der Kino-Erfolg des Jahres und eine Überraschung dazu: Der Weltraumschocker "Gravity" spielte bereits am ersten Wochenende sagenhafte 55,6 Millionen Dollar ein. Noch nie war ein Film im Oktober erfolgreicher. Kritiker und Publikum sind gleichermaßen begeistert vom Science-Fiction-Meisterwerk des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón. Einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg des Films haben die hervorragenden Hauptdarsteller: George Clooney (52) und Sandra Bullock (49). Die Oscar-prämierten Hollywood-Stars überzeugen in "Gravity" auf ganzer Linie.

Doch nicht nur in "Gravity" ist Sandra Bullock für eine Überraschung gut: Schon einmal, vor fast 13 Jahren, brachte die erfolgreiche Hollywood-Schauspielerin ganz Deutschland zum Staunen: Am 8. Dezember 2000 erhielt Bullock in Berlin den "Bambi" in der Kategorie "Film International" - und hielt ihre Dankesrede in (fast) perfektem Deutsch. Sogar mit leicht fränkischem Akzent.

Obwohl die Herkunft der Oscar-Preisträgerin kein Geheimnis ist: Wie sehr sie ihren deutschen Wurzeln noch immer verbunden ist, wurde vielen erst bewusst, als Sandra Bullock in nahezu fehlerfreiem Deutsch ihre Karriere Revue passieren ließ: "In was für großartigen Zeiten wir leben", stellte Bullock fest. "Irgendwann war ich mal Kellnerin, dann war ich Putzfrau, dann war ich Discotänzerin, dann war ich Hundefriseuse wer hätte gedacht, dass all diese Berufe mich eines Tages auf diese Bühne führen würden."

Sandra Bullock war 1964 als Tochter der deutschen Opernsängerin Helga Meyer und dem amerikanischen Militärangehörigen John Bullock in Arlington, Virginia geboren worden. Die ersten 12 Lebensjahre verbrachte Sandra mit ihren Eltern, später auch mit ihrer kleinen Schwester Gesine, vor allem in Nürnberg, wo die Mutter am Staatstheater auftrat. Sandra besuchte die Walddorfschule in Nürnberg, sang mit ihrer Schwester im Kirchenchor. Bis zu ihrem 18. Lebensjahr besaß Bullock neben der amerikanischen auch die deutsche Staatsangehörigkeit.

Und auch wenn zwischen ihrer Zeit in Nürnberg und Sandras großem Durchbruch in Hollywood einige Jahre liegen eine ganz spezielle Tradition pflegt Familie Bullock noch immer: Zu Weihnachten gibt es Nürnberger Bratwürste, Sauerkraut und Kartoffelsalat, wie Sandra dem amerikanischen Talkmaster Jay Leno vor einiger Zeit verriet.

Angesichts des Kino-Erfolgs mit "Gravity" dürfte das diesjährige Weihnachtsessen im Hause Bullock gleich doppelt gut schmecken...

Hier könnt ihr euch Sandras sympathischen Auftritt beim "Bambi" noch einmal ansehen:

TAGS:
Lieblinge der Redaktion