Sara Kulka scheint von dem Flug im Helicopter nicht allzu begeistert

Sara Kulka ist die Camp-Zicke

16.01.2015 > 00:00

© RTL/Stefan Menne

Gleich zu Beginn der neuen Staffel von "Ich bin ein Star- holt mich hier raus" wurden die elf Kandidaten erst mal in zwei Gruppen geteilt.

Bei einer sorgte das gleich für schlechte Laune und den ersten Zickenterror: Sara war sich sicher in der "Opfergruppe" gelandet zu sein.

"Wir sind die Opfergruppe und müssen alles für die anderen vorbereiten." schimpfte das Model ohne überhaupt zu wissen, was sie erwartet. "Scheiss drauf muss ich durch, hab den Vertrag ja unterschrieben", mit diesen Worten stieg sie ins Flugzeug. Doch schon die erste Challenge scheint nicht nach ihrem Geschmack zu sein - kaum abgehoben klagte sie darüber, dass ihr schlecht sei.

Mit dem Personal versuchte sie dann auf Englisch zu diskutieren. Als sie gefragt wird, ob sie bereit ist aus dem Flugzeug zu springen zetert sie in mehr oder weniger verständlichem Englisch: "When I don't do zis, I'm se Loossers..." Als es dann in die Tiefe gehen soll, zögert Sara erst. Doch auch sie muss schließlich springen - natürlich in Begleitung eines erfahrenen Fallschirmspringers.

Sara, Jörn, Maren, Rebecca und Benjamin zogen als erste Gruppe ins Camp ein. "Hier sind überall Viecher",beklagt sich Sara sofort. Ständig schreckt sie hoch fuchtelt um sich und kreischt laut. Nach der ersten Nacht stoßen auch die restlichen Kandidaten dazu.

Und dann kommt es noch schlimmer für Sara. Sie musste zusammen mit Aurelio in die erste Prüfung! "Fick dich, du willst mir ein auswischen", pöpelt sie los. Bei den Aufgaben schlug sie sich aber trotz schlechter Stimmung wacker.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion