Sarah Connor leidet unter Ängsten und Kontrollverlust

Sarah Conner ist der gefährlichste Promi 2014

01.10.2014 > 00:00

© WENN

Es ist nicht etwa Bad Boy Bushido oder der zum Wrestler avancierende Muskelprotz und Hobby-Hulk Tim Wiese. Nein, der Titel des gefährlichsten Promis 2014 wird von der Software-Firma McAfee an Sarah Connor verliehen.

Dabei hat Sarah Connor selbst gar nichts damit zu tun. Die Firma, die bekannt für Computer-Sicherheit ist, ermittelt in einer Studie jährlich, welche Stars am häufigsten von Cyber-Kriminellen missbraucht werden, um ahnungslosen Nutzern Viren und Trojaner unterzujubeln.

Wer also nach Bildern, Musik und Ähnlichem von Sarah Connor im Netz sucht, landet laut McAfee mit einer 12 -prozentigen Wahrscheinlichkeit auf einer virenverseuchten Seite.

"Promi-Namen in Verbindung mit ,Bild' oder ,Video' gehören zu den am häufigsten verwendeten Suchkombinationen überhaupt", erklärt Andreas Volkert, Retail Manager bei McAfee. "Hacker nutzen die öffentliche Faszination rund um unsere VIPs und locken Fans auf Seiten, die ihren Rechner infizieren."

Neben den Fans von Sarah Connor müssen auch jene, die nach Michelle Hunziker und Veronika Ferres googeln auf der Hut sein. Diese belegen Platz 2 und 3 in der Liste der gefährlichsten deutschen Promis.

In den USA wurde Moderator Jimmy Kimmel zum gefährlichsten Star gekürt. Bei ihm ist jeder fünfte Inhalt potenziell virenverseucht.

Das sind die Top-10 der gefährlichsten VIPs im Jahr 2014

1. Sarah Connor

2. Michelle Hunziker

3. Veronika Ferres

4. Sylvie Meis

5. Christoph Maria Herbst

6. Cosma Shiva Hagen

7. Boris Becker

8. Lilly Becker

9. Michael Schuhmacher

10. Cathy Fischer

Lieblinge der Redaktion