Sarah Jessica Parker will nie wieder die Carrie Bradshaw geben

Sarah Jessica Parker mochte lange Marokko-Dreh nicht

28.05.2010 > 00:00

Sarah Jessica Parker musste eine ziemlich lange zZeit alleine in Marokko drehen für den zweiten Teil von "Sex and the City". So einen Auslandsdreh möchte sie nie wieder, denn sie will nicht mehr von ihrer Familie getrennt sein. Sarah musste ihren Mann Matthew Broderick, ihren Sohn Wilkie und die beiden Zwillingstöchter zu Hause lassen, da die beiden kleinen noch zu jung waren, um nach Afrika zu reisen.

In der Fernseh-Show "Live From Studio Five" erzählte Sarah: "Ich vermisste meine Familie und ich denke, das war der schwierigste Teil, und ich glaube, ich ging davon weg und sagte, 'Ich werde nie so viel Zeit fern von meiner Familie verbringen.' Die Umstände erlaubten einfach nicht, dass die Mädchen kamen, sie waren zu klein... und daher entdeckte ich die Vorzüge von Skype und mein Sohn konnte aber kommen und mich besuchen." Aber Sarah mochte naturlich auch den Aufenthalt in Marokko und was sie dort erleben durfte: "Die harten Umstände beiseite gelegt... strapaziöse heiße Tage, kein Problem, das nehme ich jederzeit. Hart arbeiten, lange arbeiten, das nehme ich jederzeit... Zu dem außergewöhnlichsten Ort geflogen zu werden, Marokko, und in den Dünen der Sahara zu drehen, wo 'Lawrence von Arabien' gedreht (wurde), und diese Menge Zeit mit meiner Besetzung zu verbringen... und mit ihnen zu arbeiten und auf Kamelen zu reiten und an wunderschönen, überraschenden Locations zu arbeiten und unter den Menschen aus Marrakesch zu leben... es war ein einmaliges Privileg und ich werde überall wieder so hart arbeiten... nur nicht für so lange!"

Lieblinge der Redaktion