Sarah Nowak ist auf den Bachelor nicht mehr gut zu sprechen

Sarah Nowak: Aussprache mit dem Bachelor

11.03.2015 > 00:00

© RTL

Sarah Nowak nutzte "Der Bachelor Nach der letzten Rose" für eine Aussprache mit Oliver Sanne. Die letzten zwei Begegnungen der beiden waren etwas schwierig, weshalb es vor allem für das Playmate noch Rede-Bedarf gab.

Sie weigerte sich, die Nacht mit Oliver zu verbringen, woraufhin er ihr vorwarf, nur an ihrer Karriere interessiert zu sein. Sie ließ ihn beim Dinner sitzen, in der nächsten Nacht der Rosen bekam sie keine Blume mehr.

Auf Nachfrage von Moderatorin Frauke Ludowig wollte Sarah Nowak nicht mit ihr reden: "Er hat... eigentlich kannst du mich anschauen, ich kann das auch dir erzählen!", sagte sie zum Bachelor.

Sie begann damit, dass Caro zuvor bei ihm geschlafen hatte: "Es war schwierig zu glauben, dass nicht mehr war. Das war auch der Grund, warum ich nicht die Nacht mit dir verbracht habe. Ich finde es schade, dass es so geendet hat", so Sarah Nowak. "Ich will nicht eine von vielen sein, die du da mit ins Bett nimmst, ich wollte etwas Besonderes sein."

Sie erklärte, dass sie irgendwann einfach nur noch genervt war von seinem Misstrauen: "Ich finde, du hast zu Unrecht zu oft an meiner Ehrlichkeit gezweifelt. Es war total unangenehm, immer wieder diese Diskussion. Dadurch haben wir so viel Zeit verloren!"

Das sah am Ende auch Oliver Sanne ein, obwohl die anderen Kandidatinnen nicht so ganz überzeugt waren. Während Sarah Nowak ihr Interesse an ihm diskutierte, schüttelten sie ungläubig ihren Kopf.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion