Große Ratlosigkeit - Der Selbstmord kam völlig überraschend

Sawyer Sweeten: Seine Familie spricht nach dem Selbstmord

28.04.2015 > 00:00

© getty

Es ist noch immer ein Rätsel, warum Sawyer Sweeten, der Kinderstar aus "Alle lieben Raymond" sich mit nur 19 Jahren das Leben nahm.

Sein Manager erklärt nun: "Es gab keine Depression, kein gar nichts. Er war ein guter Junge. Gelegentlich Teenager-Frust, aber keine Depressionen und keine Anzeichen. Er nahm keine Drogen. Es gab nichts dergleichen. Er war einfach nur ein etwas ruhiges, schüchternes Kind."

Es herrscht noch immer große Ratlosigkeit in der geschockten Familie des Kinderstars. Seine Schwester Madylin Sweeten (23), die zusammen mit ihren Brüdern vor der Kamera in "Alle lieben Raymond" stand, findet als erste zu ihrer Sprache zurück.

"Sawyer war mehr als ein Bruder. Er war ein starker und selbstloser Freund", sagt sie gegenüber "People". "Wenn wir uns einander anvertraut haben, hatte Sawyer immer die nettesten Worte, um einem Mut zu machen. Er wird in meinem Kopf weiterleben und in den Momenten, die wir miteinander geteilt haben", ergänzt sie. Doch wie es scheint, hat sich Sawyer niemandem so wirklich anvertraut. Denn niemand ahnte wie schlecht es um den Jungen offenbar stand.

Auch die jüngere Schwester Maysa (26) spricht über den Verlust ihres großen Bruders: "Obwohl die Erinnerungen an meinen Bruder jetzt weh tun, sind es ein paar der besten, die ich je hatte und sie verdienen es, in meinen Gedanken und in den Gedanken meiner Familie für immer zu leben. Es vergeht kein Tag, an dem ich ihn nicht vermissen werde. Bis wir uns wiedersehen, großer Bruder. Ich liebe dich!"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion