Kurz vor der ersten Sendung von Stefan Raabs Polit-Talk herrscht Chaos

Schlag den Raab: Stefan lässt Herausforderer keine Chance

08.09.2013 > 00:00

© Getty Images

Er hat wieder bewiesen, wer der wahre "King of Kotelett" ist: Stefan Raab (46) siegt zum 29. Mal bei "Schlag den Raab" - und lässt seinen Gegner Pio Suh (38) alt aussehen.

Die Sommerpause und sein starker Auftritt als Moderator beim TV-Duell haben Stefan Raab offenbar gut getan. Hochmotiviert und ehrgeizig wie immer, besiegte er seinen Kontrahenten nach viereinhalb Stunden deutlich. Der Herausforderer: Pio Suh, lizensierter Zumbatrainer und Patentanwalt, hatte das Publikum durch seine sympathische Art sofort auf seiner Seite. Genützt hat es ihm wenig.

Dabei hatte das Duell für Pio Suh durchaus vielversprechend begonnen: Das erste Spiel "Schnürsenkel binden" konnte der Düsseldorfer noch für sich entscheiden, bevor es deutlich bergab ging. Und das, obwohl Pio vor der Show sogar einen Personal Trainer engagiert hatte, um sich für den Kampf gegen den Showmaster in perfekte Form zu bringen.

Dennoch: Raab war bei "Blamieren oder Kassieren" oder "Wer lügt" deutlich überlegen und siegte auch in sportlichen Disziplinen wie Handball oder im Kajak-Parcours. Der "Todesstoß" wurde Pio dann beim Matchball-Spiel "Wer ist das?" versetzt: Stefan erkannte fast jede gezeigte Person, ließ dem sympathischen Juristen keine Chance.

Um 00:42 war Feierabend und Raab der zufriedene Sieger. Der Jackpot für die nächste Sendung hat sich damit auf 2,5 Millionen Euro erhöht. Am 16. November muss Raab wieder ran.

Lieblinge der Redaktion