G.G. Anderson

Schlagerstar G.G. Anderson gesteht: "Ich war Morphiumsüchtig!"

19.09.2016 > 08:50

© getty

Es gilt als Klischee, dass Schlagersänger gerne auch mal etwas mit aufputschenden Substanzen nachhelfen, wenn es darum geht, die stets geforderte überdreht gute Laune zu halten.

Nun macht Schlagersänger G.G. Anderson ein Drogengeständnis, dass gar nicht zum Lachen ist und ganz anders aussah. Die letzten Monate waren für ihn eine gesundheitliche Katastrophe. Er erlitt zwei Schlaganfälle und brach sich den Oberschenkelhals und wurde außerdem noch an der Wirbelsäule operiert.

Zwar ging es ihm als alles durchgestanden war wieder besser, doch hat er aus seiner kranken Zeit ein unschönes andenken mitgenommen. Er wurde süchtig nach Morphium. „Die Wundschmerzen an meinem Rücken waren so stark, dass ich wochenlang Morphium-Tabletten einnehmen musste. Weil ich die Wirkung als angenehm und schmerzbefreiend empfand, verlangte ich immer wieder danach – und bekam es“, erklärt er die Lage gegenüber Bild.

Aber Morphium lässt sich nach längerer Behandlung eben nicht absetzen wie Ibuprofen. Es folgten schwere Entzugserscheinungen. Zittern, Schweißausbrüche und sogar Halluzinationen hätten seine Nächte bestimmt.

„Ich dachte: Ach du Scheiße, jetzt bist du süchtig. Ich musste jede Nacht fünfmal den Schlafanzug wechseln, weil ich so geschwitzt habe. Mit Hilfe meiner Frau konnte ich die Sucht überwinden. Jetzt hole ich mir meinen Kick lieber bei einem Weinchen – oder bei meinem Publikum“, resümiert der Sänger erleichtert.

 
TAGS:

High Heels Hilfe: Nie wieder schmerzende Füße dank dieser Tipps

Lieblinge der Redaktion