Beate und Irene in Indien.

"Schwiegertochter gesucht"-Beate erobert Bollywood-Metropole

29.06.2015 > 00:00

© RTL

Bereits seit sieben Jahren sucht Beate bei "Schwiegertochter gesucht" nach Mr. Right geklappt hat das bisher noch nicht.

Nun stand die Hundefreundin vor einer neuen Herausforderung: Gemeinsam mit Mama Irene ging es nach Indien. In der Millionen-Metropole wurden die beiden mit fremden Sitten und Menschen konfrontiert. In der neuen RTL-Sendung "Beate und Irene Das hat die Welt noch nicht gesehen" musste das Dreamteam verschiedene Aufgaben lösen das gestaltete sich nicht immer einfach.

Vom Bayrischen Wald ging es für Beate und Irene nach Mumbai. In der Küstenstadt sollte sich die Hundefreundin einen Sari kaufen das traditionelle Kleid der Inderinnen. "Der Name? The name von this Kleid? Wo is this her?", fragte Beate einen Einheimischen. Doch später hat's dann doch mit dem Kleid geklappt die Single-Lady war von dem Kleidungsstück aus leichtem Stoff begeistert.

Kühe sind die heiligen Tiere in Indien das wusste Beate nicht. Die Aufgabe lautete: Das Mutter-Tochter-Gespann soll ein Foto mit dem "heiligen Tier" machen. Die beiden suchten zunächst nach Elefanten und Pferden. Beate war ratlos und das, obwohl neben ihr mehrere Kühe vorbei gelaufen sind. Dann machten die beiden einfach ein Bild von ein paar Tauben die Aufgabe wurde nicht gelöst.

Beate und Irene mussten anschließend eine indische Familie besuchen. Von der Einrichtung war Mama Irene überhaupt nicht begeistert: "Also mein Einrichtungsstil wär's nicht. Ich hab ganz verzweifelt einen Elektro-Ofen in der Küche gesucht. Womit die sich hier behelfen müssen." Und was sagt Beate dazu? "Die leben in einer ganz anderen Zeit als wir weit weit hinter uns."

Als nächstes mussten die beiden noch dreckige Wäsche waschen natürlich nicht in der Waschmaschine, sondern auf indische Art. Irene hat gleich was zu meckern: "Das ist aber schwer umständlich gegenüber uns: Gleich in die Waschmaschine rein, wisch wasch, sauber." In dieser Woche geht's für Beate und Irene in Indien weiter.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion