"Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Maik fühlt sich von RTL ausgenutzt

"Schwiegertochter gesucht"-Maik: Alles Fake! Schwere Vorwürfe gegen RTL

17.04.2013 > 00:00

© Privat / Maik König

Im TV war er der muntere Märchenfreund, der seine Herzdamen mit gekochten Eiern verführen wollte. Wer im Herbst 2012 die RTL-Kuppelshow "Schwiegertochter gesucht" verfolgt hat, kann sich bestimmt noch an den pfiffigen Pferdeschwanzträger Maik erinnern.

Petra und Manuela hießen Maiks Auserwählte, die er mit den seltsamsten Aktionen für sich einnehmen wollte. Schon damals werden die meisten Zuschauer wohl geahnt haben, dass beispielsweise bei dem äußerst bizarren Eier-Picknick am Bahnsteig von den RTL-Redakteure mit raffinierten Regie-Anweisungen etwas nachgeholfen wurde. Jetzt verriet der "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat jedoch gegenüber InTouch Online: "Ich wurde von RTL nach Strich und Faden belogen."

Schon von Anfang an lief die Sendung für Maik ganz und gar nicht nach seinen Vorstellungen. Der Thüringer empört sich: "Die Bewerberinnen waren zu alt und zu dick!" Eigentlich wollte er schon das Handtuch werfen, als er die Briefe der Kandidatinnen zu sehen bekam. "Es gab fünf Zuschriften, die ich alle nicht gut fand. Aber ich wurde von den Redakteuren dazu gedrängt, sie trotzdem zu treffen."

Kontakt mit den Frauen hatte er nur, wenn die Kameras liefen. Abends nach Drehschluss sollen Petra und Manuela direkt wieder ins Hotel gefahren sein. "Das ging alles nur nach Drehbuch", erklärt Maik.

Eine Woche lang musste er sich für "Schwiegertochter gesucht" filmen lassen. Hat sich der Aufwand wenigstens finanziell gelohnt? Von wegen! Für die ganze Zeit gab's nur schlappe 150 Euro Gage, wie Maik erklärt.

Übrigens ist Maik immer noch Single. "RTL hat mir versprochen, dass sie mir nach der Show noch bessere Bewerberinnen zukommen lassen - aber das haben sie auch nicht getan..."

Seine Traumfrau sollte zwischen 20 und 35 Jahre alt, schlank sein und lange Haare haben. Wer Maik kennenlernen möchte, kann eine E-Mail an online@wunderweib.de schreiben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion