Postkartenmodel Svenja ist wieder mit dabei.

Schwiegertochter gesucht: Svenja flüchtet vor den Engeln

20.10.2014 > 00:00

© RTL

Bei "Schwiegertochter gesucht" wurde es in dieser Staffel mystisch. Engelfreund Heiko spürte mit seinen zwei Kandidatinnen Nicola und Svenja Schwingungen auf. Doch mit Svenja waren die nicht sehr positiv, darum musste sie die Show verlassen.

Für sie war das keine Überraschung, denn sie passte nicht so sehr in den übernatürlichen Kosmos von Heiko. Der Mann, seine Mutter und die Konkurrentin Nicola machten ihr das Leben schwer und schossen eine Spitze nach der anderen gegen sie.

Und obwohl sie mit den spirituellen Kräften nichts anfangen konnte, ging sie am Ende doch lieber auf Nummer sicher. Zum Abschied schenkte Heiko ihr einen gehäkelten Hello Kitty-Engel. Vor der hatte Svenja allerdings Angst: "Zwischenzeitlich fühlte ich mich schon so ein bisschen gedisst von dem Clübchen da und mit diesem Hokus-Pokus. Und ich hab gemeint, dass da vielleicht schlechte Wünsche draufgeladen sind, deshalb hab ich den mal lieber dagelassen."

RTL machte sich daraus einen Spaß und hat ein Gewinnspiel ins Leben gerufen. Der Sender verlost das verstoßene Kuscheltier. Wer sich traut, kann hier den aufgeladenen Engel gewinnen.

Sie schien froh zu sein, dem Zirkus entronnen zu sein. Ihre Reaktion auf den Rausschmiss von Heiko war: "Ich hätt' mir das ja echt vorstellen können. Ich bin untröstlich. Aber ok, es ist deine Entscheidung." Dabei musste aber sogar sie selbst kichern. Ihre Trauer hält sich also in Grenzen.

Nicola und Heiko sind anschließend damit beschäftigt, alles wieder positiv aufzuladen und die Räume von den negativen Energien des Postkartenmodells zu reinigen.

Für Nicola-Alexandra hat es sich wohl gelohnt, sich selbst als perfekte Pendel-Partnerin darzustellen. Sie ist bei Google mit ihrer Homepage gut gerankt, und das, obwohl RTL die Identität seiner "Schwiegertochter gesucht"-Kandidaten meistens erfolgreich geheim hält.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion