Er rockte vor Millionen, doch heute herrscht in seinem Kopf das Chaos

Scott Stapp: Creed-Sänger plant Attentat auf Barack Obama

12.12.2014 > 00:00

© getty

In einem äußerst verstörenden Video berichtete Scott Stapp, Sänger der Rockband Creed, dass er obdachlos und mittellos sei. Er deutet dabei an, an eine Verschwörung des Finanzamtes würde dahinter stecken.

Etwas Klarheit brachte später sein Frau Jaclyn Stapp in die Sache, die klarstellte, dass er aus einer Psychiatrie geflüchtet sei und derzeit offenbar unter paranoiden Wahnvorstellungen leide, an denen sein wiederholter Konsum von Alkohol, Kokain, Gras, PCP und verschiedener Amphetamine nicht ganz unschuldig sei.

Nun ist die Situation eskaliert. Stapp glaubt derzeit ein ehemaliger CIA Agent zu sein, dessen Auftrag es ist, Barack Obama zu töten. Das berichtet seine Frau in einem Notruf. Oben ohne und auf einem Fahrrad will er seine Mission erfüllen. Er hat rund 400-600 Seiten aus dem Internet ausgedruckt, die er für geheime CIA-Akten hält.

Ungläubig nimmt die Frau in der Notruf-Zentrale den Anruf entgegen und schickt Polizisten los. Denen sagte Stapp, seine Frau habe ihm 6 Millionen Dollar gestohlen und seinen Truck, deshalb sei er überhaupt mit dem Fahrrad unterwegs.

Wirklich aufhalten konnten sie ihn aber nicht, denn er habe nicht genug Anzeichen von psychischer Instabilität aufgewiesen, um ihn in eine geschlossene Psychiatrie zu stecken.

Da fragt man sich allerdings schon, was an einem halb nackten Mann mit "CIA-Akten" im Rucksack, der auf einem Fahrrad auf dem Weg ist, um ein Attentat auf den US-Präsidenten zu verüben, noch "psychisch stabil" ist.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion