Sean Penn: Niemals geliebt?

Sean Penn: Niemals geliebt?

13.12.2012 > 00:00

Sean Penn fühlt sich von seinen früheren Partnerinnen ungeliebt - das realisiert der Schauspieler jetzt. Der Regisseur und Schauspieler gesteht in einem Interview mit dem "Esquire"-Magazin, dass er nie das Gefühl hatte, von seinen ehemaligen Flammen geliebt zu werden: "Es liegt keine Schande darin, zu sagen, dass man nur von jemandem geliebt werden möchte. Wenn ich so auf mein Liebesleben zurückblicke, dann kommt es mir so vor, als hätte ich das nie gehabt", gibt Penn zu bedenken und fügt hinzu, dass er glaubt, einige seiner Ehen seien reine Zweckehen gewesen. "Wenn man sich scheiden lässt, dann kommt die Wahrheit heraus und man sitzt da und denkt sich, 'Was zur Hölle hab ich da gemacht? Warum hab ich geglaubt, dass diese Person in mich verschossen war?'", reflektiert der 52-Jährige, der in den 80er Jahren mit Madonna verheiratet war und später eine turbulente Ehe mit Robin Wright führte. Die Realisierung, dass diese Beziehungen nicht wirklich romantischer Natur waren, sei für ihn jedoch etwas gutes, meint Penn: "Es ist irgendwie so eine unglaublich starke Blamage. Es kann einen sehr bitter werden lassen und sehr hart und in sich gekehrt, aber ich finde, dass es für mich genau das Gegenteil erreicht hat." Penn wird im nächsten Jahr im Krimi "Gangster Squad" an der Seite von Emma Stone und Ryan Gosling zu sehen sein. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion