Offiziell äußerten sich weder Rihanna noch Chris Brown nach ihrem Riesen-Zoff am Wochenende, doch jetzt gab der Rapper auf seiner „Facebook“-Seite einen aufschlussreichen Kommentar ab...

Seine Sicht der Dinge

13.02.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Bislang hatten sich weder Rihanna noch Chris Brown direkt zu ihrem heftigen Zoff am Wochenende geäußert, der damit endete, dass die Fäuste des Rappers im Gesicht seiner Freundin landeten und er kurzzeitig verhaftet wurde. Jetzt gab Chris sein erstes Statement ab im sozialen Netzwerk "Facebook"! "Ihr werdet bald ihr wahres Gesicht sehen. Glaubt mir", heißt es laut der "New York Post" auf seiner privaten Seite. Und das klingt ganz und gar nicht danach, als würde er sich für seine Handlungen schämen, sondern eher so, als sehe er Rihanna als Schuldige in dem Beziehungsdrama. Seinen Beziehungsstatus setzte Chris auf "Single" eine Bestätigung dafür, dass sich das Paar definitiv getrennt hat? Unwahrscheinlich wäre es nicht, zumal der Musiker ein neues Foto eingestellt hat, auf dem eine unbekannte Frau Arme und Beine um ihn schlingt...

Lieblinge der Redaktion