Selena Gomez rechtfertigt Bikini-Auftritt

Selena Gomez rechtfertigt Bikini-Auftritt

22.02.2013 > 00:00

Selena Gomez glaubt, dass es wichtig für ihre Rolle ist, dass sie sich in "Spring Breakers" fast nur im Bikini zeigt - das erklärte sie nun in einem Interview. Die ehemalige Disney-Schauspielerin zeigt sich nun als schlagkräftiges Mädchen, das mit dem braven Girly aus ihren früheren Filmen nichts mehr gemein hat und promotet derzeit ihren neuen Film "Spring Breakers". In diesem ist sie an der Seite ihrer Schauspiel-Kolleginnen Vanessa Hudgens, Rachel Korine und Ashley Benson zu sehen und zeigt sich in dem Streifen vorwiegend im Bikini. Auf die Frage, ob es ihr nicht unangenehm gewesen sei, die meiste Zeit halbnackt vor der Kamera zu stehen, erklärt sie im gemeinsamen Gespräch mit ihren Kolleginnen, dass das Tragen der Bikinis einen bestimmten Zweck gehabt habe. "Der Film heißt eben 'Spring Breakers' und es geht eben genau um Spring Break. In Amerika ist das etwas, das man tut, um sich zu entspannen und Spaß zu haben und dabei ist man eben am Strand", erklärt Gomez im Gespräch mit der Nachrichtenagentur WENN. "Also trägt man eben einen Bikini. Die Mädels geraten in Schwierigkeiten, werden verhaftet und gehen ins Gefängnis. Sie haben dabei einen Bikini an und haben auch sonst nichts. Und das ist ein sehr wichtiger Teil des Films, denn die Mädchen sind so verletzlich, sie haben nur sich und lernen diese komplett andere Welt kennen. Also finde ich, dass es wichtig war, dass wir diese Bikinis tragen", rechtfertigt die Ex-Freundin von Justin Bieber ihre knappe Garderobe. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion