Senna und Jinjin bekamen sich in die Haare.

Senna Gammour und Jinjin Harder: Zickenkrieg um eine Ziege

17.07.2013 > 00:00

© RTL

So einen Zickenstreit im wahrsten Sinne des Wortes gab es im deutschen TV noch nie! Denn die RTL-"Wild Girls" stritten sich tatsächlich um eine Ziege.

In einem Spiel sollten die "Wild Girls" Ziegen einfangen und in ein Gehege sperren. Drei Teams gab es dabei, und alle legten sich ordentlich ins Zeug. Doch die Ziegen hatten gar keine Lust auf die "Wild Girls" und rannten so schnell sie ihre vier Füße trugen. Dementsprechend hechteten alle Kandidatinnen ordentlich hinterher. Und wer endlich eine Ziege erwischt hatte, ließ sie so schnell nicht mehr los.

Genau das war auch der Anlass für den ersten Zickenkrieg der Staffel. Jinjin Harder hatte gerade eine Zicke eingefangen, als der Moderator das Spielende verkündete. Jinjin Harder hatte das allerdings nicht gehört und bugsierte die Ziege trotzdem ins Gehege. Dabei ignorierte sie Senna Gammour, die hysterisch brüllte: "Zu Ende! Das Spiel ist zu Ende! Lass sie los!"

Schließlich meinte Senna Gammour genervt: "Ey, die ist echt behindert, die Alte".

Was folgte, war ein Geschrei, dessen Sinn sich nicht allen "Wild Girls" erschloss.

Senna Gammour schrie Jinjin Harder an, sie habe die Ziege schlecht behandelt und habe kein Herz für Tiere.

Jinjin Harder schrie Senna Gammour an, sie höre sicher nicht auf eine Kandidatin aus dem anderen Team, sondern nur auf den Moderator.

"Du bist so krass verbissen. Und du sagst über meinen Charakter, dass ich nicht ehrlich bin!", war Senna Gammour dann beleidigt.

Einige Minuten später waren die Gemüter abgekühlt. Und Senna gab sich nicht ganz bescheiden: "Dann hat sie jetzt eben ihre fünf Minuten gehabt. Ich gebe ihr gerne etwas von meinem Schein ab."

Wenn das die arme Ziege wüsste, dass sie so einen Streit provoziert hat! Da hätte sie sich wohl noch mehr angestrent, um ja nicht in die manikürten Fingernägel eines "Wild Girls" zu gelangen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion