Ein Schauspieler stirbt während seiner Todesszene

Serien-Schauspieler: Tod während der Todesszene

07.05.2014 > 00:00

© Fotolia/Pashabo

Realistischer geht es nicht. Ein Schauspieler ist am Set einer Serie gestorben - und zwar während er sein Ableben eigentlich nur spielen sollte.

In einer Seifenoper in Jordanien passierte das Unfassbare. Der Schauspieler Mahmud al-Sawalka hatte seine allerletzte Szene in der Serie "Blutsbrüder". Er sollte während seiner eigenen Todeszene - so stand es im Drehbuch - seinem Seriensohn noch sagen, er solle ihn mit eigenen Händen begraben und dann eben für die Kamera sterben.

Er hielt sich auch konsequent an die Ansage des Regisseurs. Nur konnte die Szene nicht wiederholt werden, denn der Schauspieler starb auch in Wirklichkeit. Das berichten örtliche Medien.

An was Mahmud al-Sawalka gestorben ist, bleibt unklar. Es wird davon ausgegangen, dass er zumindest gewusst haben muss, dass er krank ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er soll während der Dreharbeiten folgendes gesagt haben: "Ich fühle, dass ich bald sterben werde."

Lieblinge der Redaktion